kribibi logo 4c positiv 3x

Walther Steinacher

Am 4. März 2020 ist Walther Steinacher im 77. Lebensjahr nach schwerer Krankheit gestorben.

Walther war im besten Wortsinn ein „Urgestein“ des KRIBIBI-Arbeitskreises. Von den Anfängen 1983 bis 2011 war er ein unverzichtbarer Teilnehmer bei allen Tagungen. Aber auch danach hat er noch Anteil genommen und immer wieder gefragt, „wie die KRIBIBI-Arbeit läuft.“ (Das letzte Mal im Sommer letzten Jahres.)

Sein Weg ins Büchereiwesen war schon durch sein Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität Innsbruck vorgezeichnet, das er mit der Dissertation „Arbeiterbildung in Tirol“ abgeschlossen hat. Sein lebenslanges Engagement gegen Ungleichheit fand vor allem im Bildungsbereich ein Arbeitsfeld. In der Tiroler Büchereistelle der Förderungsstelle des Bundes für Erwachsenenbildung setze er viele Initiativen und war als Regionalbetreuer für die Bezirke Kufstein und Kitzbühel tätig. Daneben hielt er Lehrveranstaltungen am Pädagogischen Institut der Universität Innsbruck ab.

Sein kritischer Geist brachte ihn oft in Gegensatz zu den konservativen Vorgesetzten und es war für Walther Steinacher sehr schmerzhaft, als er 1991 deshalb gemaßregelt und in die Tiroler Landesjugendbücherei versetzt wurde, wo er bis zur Pensionierung arbeitete. Hingegen waren im KRIBIBI-Arbeitskreis seine Gesinnung und sein Engagement gefragt und willkommen. Er hat unsere Runde nicht nur damit bereichert, sondern auch mit seinem Humor und seinen „polternden“ Bemerkungen immer wieder sehr belebt.
Mit Walther verlieren wir einen liebenswerten Menschen, der in unserer Erinnerung lebendig bleiben wird.

Heimo Gruber

Steinacher Walther Parte